Die Bestie schläft

Hier erzähle ich ein wenig über die Bestie und darüber, dass es nicht das Ende eines freudvollen Lebens ist, wenn man mit dem Trinken aufhört..

Eigentlich wollte ich einen Roman schreiben, über eine Frau, die in der Werbung arbeitet und alkoholabhängig wird. Doch dieser Roman wurde immer mehr zu meiner Geschichte. Nun hatte ich ein Problem. Sollte ich etwa öffentlich zugeben, dass ich Alkoholikerin bin? Ich dachte lange darüber nach. Und irgendwann fragte ich mich: Warum nicht? Die Leser würden es ohnehin erfahren. Es macht keinen Sinn, diese Tatsache zu verheimlichen. Deshalb erzähle ich in diesem Buch meine ganz persönliche Geschichte. Ich hoffe, dass ihr daraus etwas für euch mitnehmen könnt, falls ihr selbst betroffen seid. Oder wenn ihr jemand kennt, bei dem ihr das Gefühl habt, dass sie oder er zu viel trinkt. Oder wenn ihr einfach etwas Unterhaltsames und Informatives lesen wollt.

Denn natürlich kann man das Buch auch lesen, wenn man kein Alkoholproblem hat. Genau wie man die Geschichte eines Nomaden lesen kann, wenn man kein Nomade ist.

LESEPROBE

Nun hoffe ich, dass alle total neugierig geworden sind und das Buch kaufen. Danke schon mal im Voraus.

Ich empfehle, das Buch im örtlichen Buchhandel zu kaufen.